Seiten

Freitag, 20. Oktober 2017

Klartraum-Plausch X: Würdest du viel Geld für ein Klartraum-Induktionsgerät ausgeben?

In der zehnten Ausgabe des Klartraum-Plauschs von Traumlektuere.com geht es um die Frage:

Würdest du viel Geld für ein Klartraum-Induktionsgerät ausgeben?
Eine gute Frage, die man von vielen Seiten beleuchten kann.
Leider gibt es momentan keine zuverlässige technische Möglichkeit, Klarträume hervorzurufen. Die auf den ersten Blick vielversprechende transcranielle Wechselstromstimulation (tACS) entpuppte sich als Luftnummer. Die besser erforschte Methode, dem Träumer von außen durch Leuchtdioden zu signalisieren, dass er gerade träumt,  ist da etwas wirksamer. Von 'Klarträumen auf Bestellung' sind beide Methoden noch weit entfernt.

Angenommen, es gäbe so ein Gerät, das bei einmaliger Anwendung einen Klartraum hervorrufen würde, wie viel Geld würde ich dafür ausgeben? Würde ich es überhaupt haben wollen?

Wie viel Geld ist viel?

Der durchschnittliche Nettolohn in Deutschland betrug 2016 etwa 1800 €. Ein Tageslohn wäre dann bei 90€.
Würde ich vier Tage nur dafür auf die Arbeit gehen, dass ich mir das besagte Gerät leisten kann? Eine Playstation kostet mit etwas Zubehör etwa so viel. Wären mir regelmäßige Klarträume so viel wert wie eine Playstation?
Würde ich einen halben Monat nur dafür arbeiten, um regelmäßig klar träumen zu können? Eine Woche Urlaub würden etwa so viel kosten. Was würde ich wählen: Eine Woche Urlaub oder regelmäßige Klarträume?

Was ist ein mir ein Klartraum wert?

Interessant ist auch die Frage: Wie viel ist mir ein Klartraum wert? Kann ich den Wert eines luziden Traums in Geld bemessen?
Wenn ich das Klarträumen nur zur Unterhaltung betreibe, wäre es mir dann so viel wert wie ein Kinobesuch? Oder ein Besuch im Zoo?
Wenn ich aber kreativ tätig bin, dann könnte ein Klartraum viel mehr wert sein. Die Melodie von Yesterday hatte Paul McCartney in einem Traum. Das unbegrenzte kreative Potenzial eines Klartraums anzapfen zu können, wäre einigen sicherlich mehr Geld wert.

Langzeiteffekte des Gerätes

Wie würde sich die Benutzung des fiktiven Gerätes auf meine langfristige Fähigkeit zum Klarträumen auswirken? Würde ich davon auch ohne Gerät ein besserer Klarträumer (Ähnlich wie bei Stützrädern am Fahrrad)?
Das würde meine Kaufentscheidung noch weiter beeinflussen.

Meine Entscheidung

In einer neuen Studie der Universität Adelaide konnten 53% der Teilnehmer innerhalb einer Woche ihren ersten Klartraum bekommen - ganz ohne äußere Hilfsmittel. Die Kombination von Reality Checks und MILD/WBTB führte zu einer phänomenalen Erfolgsquote von 17%. Hut ab!
Ich denke, dass das größte Potenzial nicht in äußeren Hilfsmitteln sondern in der Entwicklung neuer und effektiveren Techniken liegt.

Wenn mir jemand ein tatsächlich wirksames Gerät anbieten würde, würde ich es für 200€ kaufen.

Siehe auch:

Alle Beiträge zum Klartraum-Plausch

1 Kommentar:

  1. Also ich habe mir persönlich auch überlegt mir einen Schlafphasenwecker zuzulegen. Das ist zwar kein Klartrauminduktionsgerät, aber manche sagen, dass es ihnen beim Induzieren von luziden Träumen hilft...
    Letztendlich habe ich mich aber dagegen entschieden. Meiner Meinung nach kann man auch ohne diese Geräte mehr oder weniger zuverlässig einen Klartraum hervorrufen. Ich denke worauf es dabei ankommt ist einfach Geduld und die Disziplin am Ball zu bleiben :)
    LG
    Moritz

    AntwortenLöschen