Montag, 30. April 2012

Keine Macht den Doofen - Michael Schmidt-Salomon


Gerade fiel mir das wirklich sehr lesenswerte Buch ‚Keine Macht den Doofen!‘ von Michael Schmidt-Salomon in die Hände und ich bin wirklich begeistert. Das Buch hat, wie der Titel schon verrät, natürlich nicht die Bohne mit Klarträumen zu tun. Ich schreibe aber trotzdem mal ein paar Zeilen darüber.

Der Autor Michael Schmidt-Salomon rechnet in diesem Buch mit allem ab, was ihm an unserer Zeit und unserer Kultur merkwürdig, um nicht zu sagen himmelschreiend dämlich erscheint. Von der Religion über die Wirtschaft und die Pädagogik, alle bekommen ihr Fett weg.

Dabei schafft er es wunderbar, dieses eher traurige Thema ohne Arroganz und Überheblichkeit mal pointiert und lustig, mal erhellend und einleuchtend zu erörtern. Dabei liefert er wirklich sehr interessante Denkansätze hinsichtlich der Ökonomie und der Pädagogik, aber vor allem das Kapitel über die Religion fand ich äußerst lustig und kurzweilg zu lesen. Wussten Sie, dass konservative Juden am Sabbat keinen Schirm aufspannen, weil das Aufspannen eines Schirms dem Aufbau eines Zeltes gleichkommt. Das ist aber eine Bautätigkeit und die ist am Sabbat verboten.

Die interessantesten Anregungen gibt er aber im Kapitel über die Ökonomie, etwa die Dokumentation "Kaufen für die Müllhalde" oder die Michael Baungarts Buch „Einfach intelligenter produzieren: Cradle to Cradle. Wie wir die Dinge besser machen können“.

Ich hatte das Buch in nicht einmal zwei Tagen durch und werde es gleich nochmal lesen, um möglichst viele der interessanten Fakten im Kopf zu behalten.

Dr. phil. Michael Schmidt-Salomon war unter anderem Vorsitzender der Giordano-Bruno-Stiftung, was ihn meiner Meinung nach schon sympathisch macht.


Weblinks:



Website von Michael Schmidt-Salomon